COOKIES auf der Dr. Oetker Website

Unsere Website verwendet Cookies für verschiedene Zwecke, insb. zur Verbesserung ihrer Funktionsweise und Analyse des Nutzungsverhaltens. Das Navigieren auf dieser Website oder das Anklicken des Feldes OK wird als Zustimmung zur Verwendung von Cookies betrachtet. Mehr Informationen zu diesen Cookies und deren Löschung finden Sie im Datenschutzhinweis und unter Einstellungen.

Notwendige Cookies
Diese Cookies sind notwendig, damit die Basisfunktionen von oetker.de genutzt werden können.
Notwendige und Performance-Cookies
Die Performance-Cookies helfen darüber hinaus die Nutzung von oetker.de zu analysieren, damit wir die Qualität laufend messen und verbessern können.
Notwendige, Performance- und Marketing- & Dritt-Cookies
Diese Marketing- & Dritt Cookies helfen uns zudem, auf anderen Plattformen personalisierte Inhalte von oetker.de anzuzeigen.

Lebensmittel-Lexikon

Feige

birnenförmiger, grüner, auch purpurroter bis bräunlich-violetter Steinfruchtverband des weiblichen zweihäusigen Echten Feigenbaumes mit süßem zart aromatischen Geschmack. Die Süße wird duch den hohen Gehalt an Invertzucker (ca. 12,9 g pro 100 g essbarer Anteil) verursacht. F. werden in Form frischer und getrockneter Früchte als Importware aus den Anbauländern des Mittelmeerraumes, des Nahen Ostens und Amerikas gehandet. Bevorzugt sind feinhäutige, saftige, weiche Früchte. Nach Sonnen- oder künstlicher Trocknung sind die Früchte kreisrund, flach, braungrau und besitzen einen honigartigen Geschmack. Der Trockenfruchthandel unterscheidet bei Trockenfeigen zwischen Naturalfeigen und bearbeiteten F. Die an der Sonne oder maschinell getrockneten Naturalfeigen werden auf Sieben von Abfall befreit, gegen Ungeziefer begast und anschließend auf Schnüren und Kränzen aufgefädelt verpackt. Die Oberfläche erscheint durch aus dem Inneren auskristallisierten Traubenzucker matt. Bei bearbeiteten F. erfolgt Begasung, Sortieren und Waschen vor einer Behandlung mit Heißwasser oder Dampf. Sie lassen sich in verschiedene Formen, z. B. Tafeln oder Rollen vor dem Verpacken pressen und besitzen ein feucht glänzendes glattes Aussehen. Verpackt werden sie abschließend noch einmal begast. Frischfeigen lassen sich bei -0,5 bis 0°C und 85-90% rel. Luftfeuchtigkeit bis zu zwei Wochen lagern. Trockenfeigen sind bei ca. 7°C und 60% rel. Luftfeuchtigkeit für begrenzte Zeit (einige Monate) wegen ihres hohen Zuckergehaltes lagerfähig. Sie werden jedoch leicht von Milben oder Hefepilzen befallen und verzuckern. Der Hauptverbrauch von F. erfolgt als Nahrungsmittel in den Anbauländern. Dort werden sie auch zu Paste, Konfitüre, alkoholischen Getränken und Konserven sowie zu Kaffeeersatz und -zusatz weiterverarbeitet. F. sind weiterhin eine süßende und aromatisierenden Zutat in Gebäck, Süßwaren und alkoholischen Getränken sowie wegen ihres hohen Ballaststoffgehaltes Grundlage von Ballaststoffkonzentraten. Das in ihnen enthaltene proteolytische Enzym Ficin wird als Klärungsmittel in der Fruchtsaftindustrie, als Zartmacher und als Bestandteil von Enzympräparaten z. B. in Nahrungsergänzungsmitteln genutzt.

Englisch: fig

Taxonomie: Ficus carica L. (Fam.: Moraceae)

Sie haben Fragen oder ein Anliegen?

Gerne beantwortet der Dr. Oetker Verbraucherservice Ihre Fragen rund um unsere Produkte, Rezepte & Inhaltsstoffe. Wir sind auch Ihr Ansprechpartner bei Reklamationen, geführten Rundgängen in der Dr. Oetker Welt, Seminaren und Vorführungen. Wir freuen uns auf Ihren Anruf.

00800 - 71 72 73 74

 

 

Nutzen Sie unseren kostenlosen Webchat:

Wir sind erreichbar: 

Montag bis Freitag von 9-12 Uhr
Montag bis Donnerstag von 13-16 Uhr
Samstag von 9-15 Uhr

 

 

 

Kontaktformular

0 Merkzettel